Willkommen auf unserer Homepage
   Schauen                                 sie sich um 

Erstellt 2016 - 2020

Flugbetrieb wieder erlaubt!!!!

Grundsätze für den Flugbetrieb

in allen Sektionen des Aero-Club


Modellflugsport, Ballonfahrt, Fallschirmspringen,
Hänge- und Paragleiten, Segelflug, Motorflug,
Zivilflugplätze und Flugschulen                                          gültig ab 1. Juli 2020


Gestützt auf die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz BGBl. II 197/2020 (COVID-19-Lockerungsverordnung - COVID-19-LV) idF BGBl. II Nr. 287/2020, empfiehlt der Österreichische Aero-Club als Sport-Fachverband für den gesamten Flugsport in Österreich die Ausübung jeglicher Art von Flugsport nur unter Berücksichtigung und Einhaltung folgender Grundregeln:

(1) Auf das Grundgebot der Fliegerei, keinerlei Risiken einzugehen, ist besonderes Augenmerk zu legen! Beachtung der Mindestanforderungen bezüglich des notwendigen Trainings ist jetzt besonders wichtig!

(2) Veranstaltungen oder zentrale Wettbewerbe "ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze" dürfen mit bis zu 100 Personen stattfinden, wobei das zur Durchführung der Veranstaltung notwendige Personal in die Höchstzahl nicht einzurechnen ist. Für Veranstaltungen mit über 100 Personen gelten strengere Regeln, wobei dazu auch ein COVID-19-Beauftragter zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept notwendig ist.

(3) Besucher oder Zuschauer sind gegebenenfalls zur Einhaltung der vorgesehenen Mindestabstände aufzufordern.

(4) In Betriebsräumlichkeiten sind ausreichend Waschmöglichkeiten, mit Seife oder alkoholischen Desinfektionsmitteln, vorzuhalten.

(5) Am gesamten Gelände ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens 1 m einzuhalten.

(6) Kann aus zwingenden flugbetrieblichen Gründen (z.B. Aufbauen eines Segelflugzeugs, Vorbereitung für Tandem-Fallschirmsprünge und Doppelsitzerflüge mit Hänge-/Paragleitern) der Mindestabstand nicht eingehalten werden, sind den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtungen zu tragen.

(7) Auf allgemeine Hygienemaßnahmen ist zu achten:

  • Einhalten der Husten- und Niesetikette
  • regelmäßiges Händewaschen mit Seife für min. 20 Sekunden und/oder desinfizieren
  • regelmäßige Reinigung (*) von Betriebsräumlichkeiten (z.B. Türschnallen) mit
  • Desinfektionsalkohol und Luftfahrzeugen/-gerät mit Haushaltsreinigern (z.B. Kabinenhauben/-türen, relevante Bedienelemente und Ausrüstungsteile wie Fallschirme, Rangiergabeln, Fernsteuerungen usw.)
  • Keine gemeinschaftliche Verwendung von Kopfhörern und ähnlicher Ausrüstung, oder gründliche Reinigung. (*)
  • (*) Wichtig: Gründliches Abwischen der zu berührenden Oberflächen vor und nach Gebrauch, in Kombination mit Händehygiene!

(8) Der Betrieb von Luftfahrzeugen, ohne Einhaltung von Mindestabständen ist möglich:

i) Allein an Bord oder mit im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen, oder

ii) mit nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen stattfinden, wenn in jeder Sitzreihe einschließlich dem Piloten nur zwei Personen befördert werden.

Während des Fluges, insbesondere der Rollphasen vor dem Start und nach der Landung, ist im Kabinenraum durch möglichst große Öffnungen für sehr guten Luftaustausch zu sorgen.

Eine weiterhin freiwillige Verwendung von den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtungen, sowie eine "Stopp Corona App" kann als als zweckdienlich angesehen werden..

Letztverantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Grundregeln sind die jeweils verantwortlichen Piloten bzw. die Vereinsleitungen und Modellflugplatz-/Zivilflugplatzhalter.

Für den Bundesvorstand des Österr. Aero-Club

               DI Wolfgang MALIK                             Ing. Manfred KUNSCHITZ

                      Präsident                                              Generalsekretär

Änderung:

Das neue Drohnengesetz gilt ab 01.01.2021  !!!

Bis dahin gilt das bestehende Österreichische Drohnengesetz.

Derzeit geltendes Österreichisches Drohnengesetz !!!

Klicke auf MEHR und unter GESETZE findest du das noch aktuelle Drohnengesetz. 

Offizielles Mitglied beim Österreichischen AERO CLUB

Auch wir Multikopterbegeisterte sind jetzt Bestandteil einer sehr erfolgreichen Sparte des Hobbybereichs und offiziell dem Landesverband Vorarlberg Sektion Modellflug zugehörig.

Ein Verein stellt sich vor:

Wie alles begann !

Im März 2016 hatte Hubert Preg die Idee, einen FPV - Club zu gründen. Er kreierte einen Vereinsnamen und hat diesen umgehend im ZVR (Zentrales Vereinsregister) des Landes Vorarlberg zur Anzeige gebracht und damit gesichert. Ein Jahr später wurde es dann Wirklichkeit. Im Jänner 2017 wurde ein Vereinsvorstand eingesetzt und der Grundstein für den FPV-Raceclub Vorarlberg war gelegt. 

Die Ziele des FPV - Raceclub sind:

  • Jugendliche für dieses Hobby zu begeistern um so einen richtigen Zugang zu der Materie zu bewirken.
  • Und diese Art des Modellflugsports der Bevölkerung näher zu bringen, um einen positiven Eindruck unseres Hobbys zu gewährleisten.
  • Auch Schnuppertage durchzuführen, mittels Lehrer-Schülersystem um den Leuten das steuern eines Multicopters zu ermöglichen und das Gefühl des FPV-fliegens zu vermitteln.

  • Oder einfach einmal einen Blick durch eine FPV-Brille zu wagen, um selbst aus der Piloten Perspektive sehen zu können, wie es sich darstellt.

  • Aber auch Veranstaltungen, wie Race-Days mit befreundeten Piloten aus nah und fern durchzuführen.

  • Unser Motto lautet, wir sind freundlich, offen für alles und jederzeit für sämtliche Fragen und Interessen ansprechbar.

  • Wir laden alle recht herzlich zu uns ein, sei es nur aus Interesse am Modellflugsport oder für Fragen rundum dieses Hobby.

  • Auch allen Neueinsteigern helfen wir natürlich gerne und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

  • An Wochenenden mit trockenem Wetter sind wir an unserem Flugplatz immer anzutreffen.

  • Wochentags vorwiegend an den frühen Abendstunden.

Besucherzaehler